Antworten
auf die häufigsten Fragen

Lernen Sie uns doch anhand unserer Antworten besser kennen. Wenn Ihre Fragen hier nicht beantwortet werden, machen wir das gerne persönlich.

Was macht der Verein?

Wir unterstützen Menschen, die in einer bestimmten Situation überfordert oder gefährdet sind. Dazu stellen wir für rechtliche, wirtschaftliche, psychologische, seelsorgerische und andere Gründe einen fachkompetenten Betreuer bzw. kommen für die Kosten externer Experten auf. Praktische Lebenshilfe von Mensch zu Mensch.

Wer kann gefördert werden?

Personen, die im Rahmen der Vereinsziele gefördert werden können, haben die Möglichkeit, sich direkt für eine Förderung zu bewerben. Sie können auch von anderen Personen vorgeschlagen werden.


Hinsichtlich der Auswahl der zu fördernden Personen werden keinerlei Unterschiede in Bezug auf Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Alter, körperliche Unversehrtheit oder Religion gemacht oder geduldet. Dies gilt jedoch nicht für u.a. kriminelle, undemokratische, rassistische, sexistische, fundamentalistische Gesinnungen, die als mit dem Vereinszweck und dem Selbstverständnis unvereinbar angesehen werden.

Wie ist der Ablauf?

Die sich bewerbende oder empfohlene Person führt ein Qualifikationsgespräch mit einem geeigneten Vereinsmitglied (Auswahlgremium). Diese Aufgabe kann bei Bedarf auf geeignete Dritte übertragen werden, sofern dies aus formalen Gründen oder besonderen Erfordernissen des betreffenden Falles sinnvoll erscheint.

Im nächsten Schritt stellt die Person, die das Erstgespräch geführt hat, den Bewerber dem Vorstand bzw. dem Auswahlgremium (falls vorhanden) vor, der in einem ersten Schritt in einfacher Wahl über die Fördereignung befindet.

Im Anschluss daran erarbeitet ein zum Einzelfall passender Arbeitskreis einen Vorschlag über die Art und den Umfang der Förderung und legt diesen dem Vorstand zur Genehmigung vor (diese beiden Schritte können unbürokratisch zusammengefasst werden).

Nach erfolgter Genehmigung kann die Maßnahme ohne Verzögerung beginnen. Jede Fördermaßnahme wird von einem dafür zu bestimmenden Vereinsmitglied betreut, das diesbezüglich nach den Vorgaben des Bewilligungsbeschlusses direkt an den Vorstand und die Kassenprüfung über Fortschritt und Mittelverwendung berichtet. Der Betreuer führt zu diesem Zweck eine Fallakte.

Ein Anrecht auf Förderung besteht grundsätzlich nicht. Jeder Geförderte verpflichtet sich ausdrücklich, nach besten Kräften bei der Erreichung seiner persönliches Förderziele mitzuwirken. Der Geförderte ist zuallererst selbst für seinen Erfolg verantwortlich und zur Auskunftserteilung über seine eigenen Anstrengungen verpflichtet. Verlässlichkeit, Pünktlichkeit und Offenheit sind dabei ganz wesentliche Voraussetzungen.

Der Vorstand behält sich in jedem Fall vor, eine Fördermaßname zu unterbrechen oder zu beenden, wenn der Zweck der Maßnahme erreicht, in Frage gestellt, oder vom Geförderten nicht mitgetragen wird. Alle an einem Förderprojekt beteiligten Personen sind dem Vorstand und der Mitgliederversammlung auf Anfrage auskunfts- und rechenschaftspflichtig (ohne dabei Persönlichkeitsrechte wie Datenschutz oder Schweigepflichten zu verletzen), insbesondere in allen Fragen der Budgetverwendung.

Wie sieht die Förderung aus?

Die Förderung erfolgt in Form von persönlicher Unterstützung, direkt von Mensch zu Mensch.


Je nach eigenen Möglichkeiten des Geförderten trägt der Verein die Kosten für dessen bewilligte Unterstützung in Form von Beratung, Anleitung, Begleitung, Unterrichtung usw. in vollem Umfang oder anteilig. Eine Eigenleistung (Stichwort „Eigenverantwortung“ und „Motivation“) ist in jedem Fall gewünscht, sofern irgend möglich. Diese kann auch in einer zu bestimmenden Art der Mitwirkung im Verein, oder einem anderen Förderprojekt bestehen (Geförderte unterstützen sich gegenseitig) Eine Zuwendung in Form von Geldleistungen an den Geförderten sieht die Vereinssatzung nicht vor.

Wie kann ich mich für eine Förderung bzw. ein "Stipendium" bewerben?

Das geht per Telefon, Mail, Fax, Brief usw. Am schnellsten geht es per Telefon mit direkter Terminvereinbarung.

Wie kann ich mithelfen?

Danke für das Interesse! Das geht auf ganz unterschiedliche Weise. Es hängt vor allem davon ab, ob du persönlich, z.B. als Vereinsorgan, Betreuer oder externer Experte mithilfst, oder als Mitglied oder finanzieller Unterstützer durch Spenden lieber im Hintergrund bleiben möchtest.

Kann ich gezielt einen bestimmten Menschen unterstützen?

Ja, das geht. Du kannst allein oder mit anderen eine Patenschaft für jemanden übernehmen. Als Sponsor entscheidst du, wofür wir dein Geld einsetzen sollen, und das weisen wir natürlich auch nach. Sobald wir die Bescheinigung unserer Gemeinnützigkeit haben, können wir auch steuerrelevante Spendenquittungen ausstellen. Darüber hinaus ist es ebenfalls möglich, dass unsere beauftragten Sozialarbeiter, Psychologischen Berater, Mediziner, Juristen Ihre Rechnung an dich stellen, wenn du oder dein Unternehmen diese absetzen kannst

Warum suchen Menschen nicht direkt Hilfe bei Fachleuten oder Einrichtungen?

Das hat ganz unterschiedliche Gründe. Manche sind sich ihrer Probleme oder deren Tragweite gar nicht bewusst, andere scheuen aus Scham oder Angst vor Stigmatisierung den Kontakt zu Psyschologen, Anwälten oder Seelsorgern. Hilfsbedürftig zu sein ist in unserer Gesellschaft stark negativ belastet, dabei kann menschliches Miteinander nur über Hilfe, Annahme und Weitergabe gut funktionieren.

Ein anderer sehr häufiger Grund sind fehlende finanzielle Möglichkeiten. Steuerberater, Anwälte, Psychologen, Schuldenexperten, Trainer usw. kosten Geld. Und wenn Amt oder Krankenversicherung dafür aufkämen, kommt auch dies einem Outing gleich, wenn es überhaupt kompetente Ressourcen oder Termine gibt. (Derzeit wartet man z.B. vielerorts 6-8 Monate auf einen Ersttermin bei einem Psychologen...)

Genau um bei diesen Gründen anzusetzen, haben wir unseren Verein gegründet.

Muss die Förderung (zurück-) gezahlt werden?

Nein, dann wäre es nur eine Art Kredit und schafft nur neue Probleme und Abhängigkeiten.

Wir wünschen uns aber, dass jemand, der durch unsere Hilfe eine Krise überwunden oder eine neue, bessere Lebensperspektive gewonnen hat, seine Erfahrungen anderen zur Verfügung stellt, den Verein unterstützt, Mitglied wird, Sponsoren anspricht... Nur so können wir unserer Berufung dauerhaft und kosteneffizient nachkommen.

Fliesst meine Unterstützung in Vorstandsgehälter oder Verwaltungswasserköpfe?

Nein, unsere Gremien arbeiten grundsätzlich ehrenamtlich. Sollte es erforderlich werden, dass z.B. ein Bürokraft erforderlich würde, kann nur der Verein als ganzer darüber entscheiden. Unser oberstes Ziel muss es sein, jeden Euro in die Hilfe zu investieren. Darum bestreiten wir die Kosten unseres Vereins nicht aus eingehenden Spenden oder Sponsorenzuwendungen.

Dies weisen wir (unter Einhaltung von Datenschutz und Verschwiehenheitsverpflichtungen) gegenüber der Mitgliederversammlung und auf Anfrage auch Dritten gegenüber nach.


Die Antworten auf weitere Fragen können unserem Selbstverständnis oder unserer Satzung entnommen werden, die wir hier zum Download anbieten oder gerne per Mail versenden.

Werde ein Teil 
unserer Vision

Als Betreuer, Vereinsorgan oder als Spender/Sponsor: Jede Hilfe ist willkommen. Auch die Gründung neuer Standorte ist eine wichtige Aufgabe, die wir gemeinsam angehen können.

Bestelle unseren Newsletter

Erfahre von neuen Projekten, lies Erfahrungsberichte und mehr.

© 2021 All rights reserved.
Powered by Achimedes

Adresse

Lebenskompetenz e.V.
(in Gründung)

Bergische Str. 54
42579 Heiligenhaus

Kontakt

Tel: 02056 8971 423
eFax: 0211 882531510

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Manche von ihnen sind erforderlich für den Betrieb der Seite, wir setzen jedoch keine Tracking Cookies, Werbeanalysen o.ä. ein. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.